Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 178

„Man muss die Feste feiern wie sie fallen“ sagt mein Mädchen. Gefallen ist ne ganze Menge – nämlich Wasser vom Himmel. Und deswegen ist unser Reitplatz jetzt so eine Art Wassertretbecken. Schon der alte Kneipp wusste: das ist voll gesund, durchs Wasser zu laufen. Sagt mein Mädchen. Aber anscheinend ist es nur für mich gesund, …

Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 177

Neulich hatten wir ja unsere erste Unterrichtsstunde in Doppelkeks …. äh ich meine Doppellonge, ihr erinnert euch? Und wir hatten viel Spaß, aber da mein Mädchen noch nicht das passende Equipment hatte, konnten wir danach gar nicht üben. Erst musste sie mal wieder shoppen gehen. Und wenn mein Mädchen was für mich kauft, dann ist …

Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 176

Während mein Mädchen sich noch ziert und noch gar nicht richtig aufgestiegen ist, haben andere den Job längst erledigt. Eigentlich ist das ja geheim, aber sie haben sich verraten! Seht ihr das? Feenknoten! Die Feen kommen nämlich nachts zu uns Ponys und sie reiten auch sehr gern! Die Legende sagt, das sie ihrem Lieblingspferd die …

Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 175

Für gewöhnlich ist mein Mädchen ja nicht sehr reinlich. Sie ist immer dreckig und riecht meistens verdächtig ähnlich wie wir. Das gute daran ist, dass es sie dadurch auch nicht so stört, wenn wir ein bisschen dreckig und zauselig aussehen und unseren Geruch findet sie wunderbar. Manchmal geht sie ganz nah an uns ran, steckt …

Warum

„Ich hatte als Kind einen Esel“, sagt die Trainerin in dem Video „der hat auch irgendwann klein beigegeben“. Mich gruselt. „klein beigeben“ als Trainingsziel – echt jetzt? Dabei wurde mir erzählt, sie würde so pferdegerecht arbeiten, mit Körpersprache und so. Immer wenn ich so etwas höre, nutze ich das als Anlass, nochmal darüber nachzudenken was …

Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 174

Wisst Ihr, welcher Wochentag der beste von allen ist? Der Dienstag! Am Dienstag kommt das Mädchen von meinem Spaziergehkumpel. Wenn ich höre, dass sie da ist, komme ich meistens schon ans Stalltor und gucke erwartungsvoll. Weil ich genau weiß: Dienstag ist Abenteuertag! Mein Mädchen findet das immer total süß. Dann werden mein Spaziergehkumpel und ich …

Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 173

Erinnert Ihr Euch noch an diesen Beitrag? Mein Mädchen hat jetzt die Spielregeln geändert. Jetzt machen wir das für fortgeschrittene Ponys! Das geht so: Wir sind auf dem Reitplatz und üben lustige Sachen. Jetzt tut sie nicht nur so als würde sie Kutsche fahren – sie tut auch so als würde sie reiten! Das heißt …

Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 172

Es ist Herbst. Das erkennt man an verschiedenen Dingen: 1. mein Mädchen findet alles schööööööön: Das Licht, die Blätter, den Nebel, die Sonnenuntergänge, die Sterne am Himmel, die Stille – alles ist schööööööön. 2. meine Rüstung ist schon wieder ganz plüschig (schööööööön). Für die warmen Tage ist sie oft etwas ZU plüschig, aber dafür ist …

Dialekt

„Wir müssen mal das ganze Gelersch da weg räumen“ sagt Arnulf zu mir. Ich bin sehr beeindruckt. „Gelersch“ ist ein hessisches Wort und zwar eins, das mein Vater gern und oft verwendet. Jede Art von Krempel heißt „Gelersch“. Dadurch, dass mein Vater es so oft sagt, hat Arnulf es in seinen Wortschatz aufgenommen. Nur ist …