Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 69

Liebe Menschen,

neulich war es wieder so weit: mein Mädchen und das Mädchen von meinem Spaziergehkumpel haben mir ganz viel angezogen. Das hat vielleicht gedauert! Und dann immer den Bauchgurt wieder auf und wieder zu (weil mein Bauch noch zu klein ist – dann muss ich wohl mehr zu essen bekommen, mein Mädchen!) und das Zaumzeug rauf und wieder runter und verstellen und tüdeln. Ich war gaaaaaaaaaaaanz geduldig. Gegen entsprechende Bezahlung versteht sich.

Und dann ging es los! Wir sind auf eine abgefressene Weide gegangen und mein Mädchen hat mich von hinten gelenkt. Das war aber gar nicht so einfach wie sonst – ich konnte sie nämlich nicht mehr sehen! Also musste ich ganz doll aufpassen was sie mir sagt. Zum Glück ist das Mädchen von meinem Spaziergehkumpel neben mir gelaufen. Die konnte ich zwar auch nicht sehen aber ich wusste ja dass sie da ist und wenn ich nicht weiter wusste habe ich meinen Kopf gedreht und mal geschaut was die so meint. Außerdem hat sie mir immer Kekse gegeben wenn ich was richtig gemacht habe. Und ich habe ganz oft was richtig gemacht! Man mir hat vielleicht der Kopf geraucht! War richtig anstrengend. Aber beide Mädchen waren sehr zufrieden mit mir (und ich war auch zufrieden mit mir) und so haben wir nach kurzer Zeit Feierabend gemacht. Jetzt denke ich da erst mal drüber nach bevor wir es wieder probieren.

Mein Mädchen hat auch ein Video geschickt an die Dame bei der sie den Kurs besuchen wollte der ja nun ausfällt. Und die hat gesagt ich würde das fantastisch machen und ich würde sehr stolz aussehen in meinem erwachsenen Job und dass es den Eindruck macht als wäre die Arbeit mit mir ein großer Spaß. Aber hallo!

Mein Mädchen sagt, ich sehe sogar in Arbeitskleidung totschick aus – und ich muss sagen, da bin ich ganz ihrer Meinung!
Volle Konzentration!
Lauscher immer nach hinten ausrichten: was hat sie gesagt?

Demnächst wenn wir das ein bißchen geübt haben machen wir das draußen beim Spazierengehen. Genau wie mein Spaziergehkumpel. Das hab ich ja schon gesehen. Dann üben wir lenken und bremsen und ich kann mich an all die Riemen gewöhnen die überall an mir herumbaumeln (naja die stören mich nicht groß) und mein Mädchen kann Griffe üben. Das muss sie können wenn wir Kutsche fahren wollen! Leider dauert es noch ganz lang bis ich wirklich die Kutsche ziehen darf. Aber wir träumen schon mal davon, sagt mein Mädchen.

Euer träumender Sir Duncan Dhu of Nakel

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

  1. Ganz süß geschrieben. Und kurze Ergänzung: HHO Diego und ich haben mit sehr viel „Weile“ vom Fahren an der Hand bis zum flotten Fahren im Gelände so ca 1,5 Jahre verbracht. Wäre auch schneller gegangen, aber da wir das in das sonstige Programm bunt mit eingeflochten haben, hat es eben etwas gedauert. M.E. aber gar nicht so Schlee, da es damit von Anfang an ganz unaufgeregt lief. Euch weiterhin viel Freude und Erfolg!

    Gefällt 1 Person

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: