Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 24

Liebe Menschen,

wie Ihr wisst, bin ich Ritter (in Ausbildung). Aber ich bin auch Forscher. Ich erforsche die Welt, die Menschen im Allgemeinen und ganz besonders erforsche ich mein Mädchen.

Mein Mädchen ist ein sehr interessantes und lohnendes Forschungsobjekt. Bei sorgfältiger Methodik springt einiges für mich dabei heraus. Folgende Fragen treiben mich um:

Wie genau komme ich am besten, schnellsten und elegantesten an den Keks in ihrer Tasche?

Wie genau kann ich bewirken dass sie mich grasen lässt?

Was genau muss ich tun damit sie mich an den richtigen Stellen kratzt?

Das sind die Hauptpunkte meines Forschungsprojekts. Natürlich ließe sich das jetzt noch beliebig im Detail ausführen. Stattdessen möchte ich es etwas anschaulicher gestalten und Euch eine Sequenz aus meinem derzeitigen Unterprojekt zeigen: was ist zu tun wenn sie mich ruft und welche Konsequenzen haben verschiedene Verhaltensweisen meinerseits.

Hier ein paar Versuche die ich dazu durchgeführt habe.

Fehlversuch. Ich erspare euch das darauf folgende Drama…. nur so viel: Sie hat mich erfolgreich vom Grasen abgehalten!
Das Ganze einmal als Testlauf: ignorieren und weggehen hat unangenehme Konsequenzen, Kommen löst das Problem schnell und einfach
Das hier ist wohl die optimal- Lösung. Sie war danach sehr lieb und ich durfte noch eine lange Zeit in Ruhe grasen.

Die endgültige Auswertung der Ergebnisse steht noch aus. Ich muss noch einige Gegenproben machen um meine Ergebnisse zu verifizieren. Zusammenfassend kann ich aber schon sagen: mit hoher Wahrscheinlichkeit ist es schlauer, sofort zu ihr zu gehen wenn sie mich ruft. Derzeit experimentiere ich noch mit der Frage ob schnelleres Kommen sich lohnt und wie dicht ich ihr dann kommen sollte. Dazu erfordert es noch eine feinere Abstimmung der Experimente.

Ihr seht: ich habe eine Menge zu tun. Und das ist ja nur ein winziger Teil meiner Forschungsarbeit! Mein Klemmbrett füllt sich dieser Tage recht schnell mit neuen Notizen und Ideen. Ihr erinnert Euch? https://wordpress.com/block-editor/post/schotten-pony.com/282

Also, Ihr Lieben, ich muss meine Forschung vorantreiben. Bis bald und bleibt gesund!

Euer (Achtung, lustiges Wortspiel) Forscher-Ritter Sir Duncan Dhu of Nakel

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: