Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 236

Am Sonntag war mal wieder Mess-Tag. Ab ging’s an die Wand und dann gibt es für mich immer Kekse, ohne dass ich mich groß anstrengen muss. Der Mann holt die Wasserwaage raus und drückt damit auf meinem Hintern herum und dann guckt er wieder schief, schüttelt den Kopf, dann muss ich weg gehen, nochmal hingehen und so. Diesmal musste ich sogar ordentlich stehen wie wir es geübt haben. Wenn meine Beine parallel stehen, bin ich nämlich größer!

Also ich bin jetzt 141cm groß – und zwar vorne und hinten! Obwohl es auf dem Foto so aussieht, als ob ich hinten noch ein Stück höher wäre, aber das täuscht wohl nur. Oder der Mann hat sich vermessen. Wer weiß? Mein Mädchen sagt, es ist egal, 141cm ist schon echt gut.

Das war vor zwei Jahren, da brauchte ich dafür noch ein Halfter. Und ich war viel kleiner!
Inzwischen kann ich das ohne Halfter. Bin schließlich Profi!

Nächsten Sonntag kommt die Waage und da werde ich nicht nur gewogen, sondern auch von denen nochmal gemessen. Mal sehen was die sagen! Jeder misst ja ein bisschen anders. Ich glaube mit der Körpergröße ist es wie mit dem Tempo. Da findet mein Mädchen ja auch, dass etwas „schnell“ ist, obwohl mein Tacho „gemütlich“ anzeigt…..

Sie kann es aber nach wie vor nicht lassen, mir beim Wachsen rein zu reden. Jetzt soll ich bitte breiter werden, sagt sie. Du meine Güte, Mädchen, kannst Du das mal lassen? Ich mach das schon! Sorg Du mal lieber dafür, dass die nötigen Baumaterialien da sind. Gutes Futter muss her! Wie wäre es mal mit Weidegang, hm? Nein, da müssen wir noch warten. Das Gras ist noch zu kurz und wenn es so kurz ist, ist es nicht gesund für uns. Außerdem ist dann nachher nicht genug da, wenn wir jetzt schon was davon weg futtern. Ach menno. Es riecht schon so nach Frühling und ich höre es ganz laut wachsen! Sage ich beim Spaziergang jetzt auch immer laut und deutlich. Zum Glück darf ich dann manchmal auch was knabbern. Aber nie genug! Und dann soll ich wachsen? Wie denn? Wovon denn? Mein Mädchen meint, ich könnte ja weniger spielen und die Energie fürs Wachsen verwenden. Aber spielen ist voll wichtig! Da kann ich nun wirklich nix einsparen.

Nur meine Patin, die hat es kapiert. Die hat meinem Mädchen Ostergeld zugesteckt und dann gesagt, da wäre ja sicher auch noch eine Möhre für mich drin (mit „eine Möhre“ meinte sie natürlich einen Möhrenacker!). Und deswegen schicke ich mein Mädchen jetzt einkaufen. Sie hat nämlich genug Osternaschi geschenkt bekommen, sie braucht nix mehr! Soll sie mal schön in mich investieren, da ist es doch bestens angelegt. Ich schreib ihr schon mal einen Einkaufszettel.

Euer gewachsener Sir Duncan Dhu of Nakel

P.S. 141cm! Toll oder?

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: