Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 235

Meistens kann ich ja alles und mache alles richtig. Manchmal mit ein bisschen zu viel Energie, aber trotzdem richtig. Und dann gibt es diese Kleinigkeiten die ich gelegentlich vielleicht bisher noch nicht so ganz drauf hatte. Und deswegen hatte mein Mädchen ja schon letzten Herbst verkündet, jetzt sei Schluss mit Romantik und wir würden das alles voll viel üben. Zum Glück hat sie aber gar nicht so oft Lust, so was zu üben und entscheidet sich dann doch eher für die romantischen Strecken. Aber heute wollte sie es wirklich wissen und wir haben auf einer einzigen 9km- Tour alles geübt was es noch so zu üben gibt: Autobahnbrücke – allerdings die Anfängerversion, weil da gerade nur 2 Spuren befahren werden. Dafür sind wir 4 mal über die Autobahn gedackelt! Beim letzten Mal ganz ohne anhalten, Keks essen oder sonstwas. Einfach so als wäre es ein schnöder Feldweg. Kann ich jetzt!

Außerdem ging es noch durch ein fremdes Dorf und an fremden Pferden vorbei, die auch noch ganz schön spannend waren! Zwischendurch ungefähr 100 Autos – nette, die gebremst haben aber auch viele die einfach so getan haben als wären wir gar nicht da – und ein paar Trecker (da gab es auch nette und weniger nette). Das stört mich aber alles nicht.

Mein Mädchen ist jetzt völlig kaputt. Das war wohl zu viel für sie! Für mich nicht, ich hab alles gut gemacht. Sogar bei den fremden Pferden, obwohl das eine echte Herausforderung war. Die sind da rum gerannt und haben mich angewiehert! Da wollte ich doch mal einen Schnack halten und zeigen was für ein hübscher Kerl ich bin! Aber im Gegensatz zu früher, wo ich dann manchmal aus Versehen vergessen habe, dass mein Mädchen noch am Strick hängt, habe ich heute beides gleichzeitig geschafft: den fremden Pferden freundlich antworten und dann schnell zu meinem Mädchen gucken und den Kopf runter nehmen um einen Keks zu kassieren. Und meinen „Rüssel“ hab ich auch drin gelassen, da war mein Mädchen sehr zufrieden mit mir!

Weil sie schon bisschen am Ende war, hab ich sie dann auf dem einzigen Stück Strecke wo weder Autos noch Trecker noch fremde Pferde noch Autobahnbrücke war noch ein gutes Stück getragen. Kann ich ja jetzt! Und da hab ich natürlich auch wieder alles richtig gemacht.

Jetzt braucht mein Mädchen einen schönen Tee und ein Stück Kuchen. Ich hatte Heu in der Wackelkiste und zu Hause einen großen Schluck Wasser, jetzt könnten wir von mir aus wieder los! Aber mein Mädchen ist ja nicht so fit wie ich, wisst Ihr ja. Gut, dass ich sie jetzt immer mehr tragen kann! Das nennt sie „Energieausgleich“ – ich hab zu viel Power und sie zu wenig und wenn ich sie trage können wir das gerechter verteilen.

Euer fitter Sir Duncan Dhu of Nakel

P.S. Fotos gibt es keine – wir waren echt zu beschäftigt! Da müsst Ihr mal Eure Fantasie bemühen.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: