Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 203

Ja, mein Mädchen ist definitiv lernfähig. Sie hat heute den Mann und Diego den Großen und mich eingepackt und wir sind mit der Wackelkiste ins Moor gewackelt für einen schönen Sonntagspaziergang. Gegen den Burgkoller. Kluges Mädchen! Erst war ich ganz entspannt und gut gelaunt in Erwartung eines feinen Abenteuers. Aber an der einen Ecke wo wir IMMER rechts abbiegen habe ich dann gesagt, dass ich doch zu gerne mal wüsste, wo es LINKS hin geht. Mein Mädchen hat das auch verstanden, hat aber gesagt, dass wir das mal ein anderes Mal ausprobieren. Och menno. Immer die selben ollen Wege? Die sind wir doch schon tausendmal gegangen! Und schon war meine Laune im Eimer. Und dann ist es passiert: ich hab sie gekniffen. Aus Versehen – wirklich! Aber sie war stinkwütend. Hat gesagt, sie hat einen blauen Fleck und ich bin schuld. Und ich müsste jetzt wirklich total artig sein und genau machen was sie sagt. Hmpf. Also hab ich mich zusammengerissen. Lange. Und dann hat sie schließlich zum Mann gesagt, dass wir mal eine Graspause machen könnte. Diego war vorn und ist dann schon zum Gras gegangen. Und ich wollte auch! Aber da hat mein Mädchen schon wieder gemeckert, weil ich die Regeln vergessen habe. Ach naja vergessen nicht direkt nur …. sagen wir …. zurechtgebogen. War aber nicht erlaubt und so haben wir VIER Anläufe gebraucht bis ich endlich auch grasen durfte. Verflixt und zugenäht! Mein Mädchen meinte, ich hätte wohl wieder Pubertät. Sie hat mich dann vor ihr gehen lassen und lief so auf Höhe meiner Flanke, dann kann ich nämlich nicht immer nach ihr haschen. Diego und der Mann in einem Affenzahn vorneweg, da sind wir nicht mitgekommen. Als der Abstand größer wurde, meinte mein Mädchen, wir könnten ja hinterher traben. Ja gern! Und schon ging es los. Schneller und schneller und schneller und – ups, da steht ja der Mann im Weg! Was ist denn jetzt passiert? Mein Mädchen schon wieder am schimpfen. Weil ich ungefragt beschleunigt hätte und sogar angaloppiert bin – hab ich nicht gemerkt, es hat so Spaß gemacht, zu laufen! Tja und schon hatte sie was zum üben. Ich fand das voll schwer. Sie trabt so unendlich langsam! Hat mich einiges an Versuchen gekostet, bis ich das Schneckentempo halten konnte. Aber dafür gab’s dann einen Keks! Und wir haben noch ganz viel traben geübt. Und ich konnte noch einige Kekse ergattern. Mein Mädchen war für ihre Verhältnisse echt gut drauf. Obwohl mir das natürlich alles viel zu langsam ist aber ich verstehe schon, ich muss Abstriche machen. Das ist nur so schwer wenn es einfach mit mir durchgeht, versteht Ihr?

Nachher war ich aber doch ganz zufrieden. In der Wackelkiste hab ich auf dem Rückweg ein kleines Nickerchen eingelegt. Als mein Mädchen die Tür aufgemacht hat, hat sie gekichert und gesagt ich sei wohl doch ein bisschen müde jetzt. Was? Hm? Ach so ja. Kann sein. Aber schön war das, mein Mädchen, mich mal bisschen mit dir auszutoben!

Euer entspannter Sir Duncan Dhu of Nakel

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: