Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 181

Ich lerne ja immer durch Zugucken. Weiß mein Mädchen auch schon. Besonders wenn Diego der Große was macht, schau ich immer gaaaaaaanz genau hin. Damit ich nachher weiß, wie das funktioniert. Mein Mädchen lacht schon über mich, weil ich viele Sachen ganz genau so mache wie er. Aber was gibt es da zu lachen? Er kann halt alles so gut und die Menschen sind (fast) immer zufrieden mit ihm und sagen er ist ein ganz tolles Pony, also was sollte dagegen sprechen, alles genauso zu machen wie er?

Deswegen hab ich heute auch über den Wall auf den Reitplatz geluschert als mein Mädchen da eine Reitschülerin auf Diego hatte. Die Reitschülerin hat irgendwann gesagt, sie würde sich sehr beobachtet fühlen, weil ich da immer hingestarrt habe.

Mit den Augen klauen!

Ist aber auch blöde, dass man den Reitplatz von da unten nicht so gut einsehen kann – können wir das mal ändern? Ich verpasse ja die Hälfte! Trotzdem war es sehr interessant. Habe heute was übers geradeaus gehen gelernt – das scheint schwieriger zu sein als ich dachte! Und übers rückwärts, dann übers galoppieren. Jetzt bin ich wieder ein gutes Stück schlauer. Sollte mein Mädchen sich in diesem Leben nochmal aufraffen und einfach mal aufsteigen, könnte ich ihr das zeigen! Aber nein, angeblich bin ich ja IMMER NOCH zu klein! Ist das zu fassen?

Euer schlau-geguckter Sir Duncan Dhu of Nakel

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: