Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 153

Wir haben jetzt einen Sommerreitplatz. So nennt mein Mädchen das. Sie hat einfach ein Stück Wiese eingezäunt und zum Reitplatz deklariert. Ein großes Stück Wiese. Gestern haben wir da zum zweiten Mal was drauf gemacht. Irgendwie ist es cool, weil man zwischendurch Gras naschen kann. Aber es ist auch ganz schön anstrengend, weil man nämlich die meiste Zeit nicht naschen DARF und sich gaaaaaaaaanz doll zusammenreißen muss. Mein Mädchen sagt das ist eine gute Übung fürs Spazierengehen, damit ich nicht immer jedem Grashalm hinterher-hasche. Naja. Ich versteh das ja immer nicht so ganz, aber sie sagt wir kommen sonst nicht voran und da hat sie natürlich auch wieder recht.

Viel mehr Platz als auf dem Sandplatz!

Jedenfalls ist der neue Reitplatz ansonsten ganz schön lustig. Weil er so schön groß ist und weil es da ein bisschen hügelig ist. Und weil mein Mädchen ganz viel neben mir her rennt und dann keucht und pustet und schwitzt. Das ist witzig! Sie hat echt null Kondition. Ich hab ihr dann mal gezeigt wie man richtig galoppiert, aber sie hat es nicht wirklich hinbekommen, das muss ich noch mit ihr üben. Trab kann sie schon ganz gut, wenn auch nur sehr kurz. Sie war jedenfalls restlos begeistert weil ich das alles so toll kann. Aus unerfindlichen Gründen hatte sie gedacht dass Galopp an der Leine noch zu schwer für mich ist – wegen der Kurvenlage. Hat sie mich nie beim Spielen beobachtet? Kurven kann ich, Mädchen. Und alles andere auch.

Los, Mädchen, galoppieren! Lauf, lauf!

Danach war uns beiden warm und wir sind duschen gegangen. Ich zuerst, unterm Gartenschlauch. Ich bin da ja jetzt nie so der Fan von gewesen aber gestern fand ich es gar nicht schlecht. Schön die Beine abkühlen und den sexy Po. Davor und danach hat mein Mädchen Tierarzt gespielt und einen Lauschangriff gestartet um meinen Herzschlag zu hören. Sie wollte mal wissen was ich so für einen Puls hab. Vor der Dusche waren es 60 Schläge pro Minute und nach der Dusche 40 Schläge pro Minute. Was das heißt kapiere ich nicht, aber sie sagt es ist wichtig dass sie so etwas weiß fürs spätere Training. Sie will das wohl jetzt öfter mal machen. Wenn du meinst, Mädchen, mir egal.

Sie will auch öfter mit mir auf den Sommerreitplatz damit ich mal richtig laufe. Sie meint nämlich, ich hätte zu viel Energie übrig (was man von ihr nicht behaupten kann!). Gut für mich, dann kann ich sie ein bisschen trainieren. Aber nicht auf Kosten der Spaziergänge mein Mädchen, das weißt Du ja! Denn einen ordentlichen Spaziergang wo es mal was zu gucken gibt kann der Sommerreitplatz nicht ersetzen, das ist doch wohl logisch.

Euer sommerlicher Sir Duncan Dhu of Nakel

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: