Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 318

Immer noch fröhliche Weihnachten, liebe Menschen!

Unser geplanter Ausritt ist auf morgen verschoben. Aber deswegen habe ich trotzdem keine Langeweile! Jetzt mal von vorn:

Gestern Abend haben der Mann und mein Mädchen Bescherung gemacht. Gegenseitig schenken sie sich ja nix, aber von einigen von euch gab es Geschenke! Darunter – tadaaaa! – eine Kekstasche! Das ist das braune Dings was ihr auf dem Foto seht. Und eine Mütze für mein Mädchen (sie hat ja kein Fell an den Ohren, deswegen braucht sie immer eine Mütze!). Die ist natürlich orange, wie es sich für mein Mädchen gehört.

So tolle Geschenke! Danke, liebe Menschen!

Das mit der Kekstasche ist der Hammer, oder? Wo ich euch doch erst gestern berichtet hatte, wie viele Kekse ich von euch zu Weihnachten bekommen habe! Und diese Tasche ist schön groß, da passt richtig was rein. Hat mein Mädchen dann heute gleich getestet. Ich hatte nämlich dezent Energieüberschuss und wollte mit Diego spielen. Aber der wollte nicht. Dann hat Gatsby sich überreden lassen und wir haben getobt bis wir beide ordentlich geschwitzt hatten. Mein Mädchen meinte, wenn ich nicht noch etwas Beschäftigung von ihr bekomme, werden die anderen sich wohl bei ihr beschweren. Also hat sie sich die Kekstasche angeschnallt und wir haben Dopplellonge gemacht. Eigentlich wollte mein Mädchen eine ausgiebige Session mit mir machen, damit ich etwas Energie los werde. Aber das Ding ist halt: ich mache immer alles richtig! Und diesmal nicht nur den Rechtsgalopp sondern auch den Linksgalopp auf Anhieb! Und weil mein Mädchen findet, wenn ich mich so doll bemühe und so klasse mitmache, werden Übungen nicht wiederholt, waren wir nach 13 min schon wieder fertig. Die Kekstasche war um einiges leichter und ich um das selbe Gewicht schwerer und wir waren alle sehr zufrieden. Wir haben dann noch meine osteopathischen Dehnübungen gemacht und dann gab es Heu.

Und zum Heu dazu gab es nochmal Geschenke! Mein Mädchen hatte ein paar Apfelschnitze in Heu in Kartons versteckt und wir Ponys durften die da raus suchen. Das war lustig!

Da sind doch irgendwo Apfelschnitze, ich riech sie doch!

Nachher kamen mein Mädchen und der Mann nochmal. Sie wollten mit Merlin und Diego auf den Reitplatz. Und da dachte ich: warte mal, die 13 min vorhin, die waren eigentlich echt zu kurz! Hab gefragt ob ich auch nochmal darf. Und ich durfte! Mein Mädchen hat mich und Merlin einfach zusammen mit auf den Reitplatz genommen. Ohne Halfter und alles! Und da haben wir das geübt was wir vor einer halben Ewigkeit mal im Roundpen geübt haben: einer von uns wartet, der andere macht was, dann wird gewechselt. Nebenbei ist da noch Diego mit dem Mann gewesen, die haben für sich geübt – das hat mich aber auch manchmal ganz schön irritiert! Ich musste echt aufpassen, wann ich denn nun gemeint bin mit bewegen und wann ich warten soll. Wenn der Mann Diego über den ganzen Reitplatz ruft, kann man sich nämlich auch mal angesprochen fühlen! Aber ich hatte das schnell raus, bin ja nicht blöd.

Gut, dass mein Mädchen jetzt die grooooße Kekstasche hat! Bei zwei Ponys gehen nämlich doppelt so viele Kekse weg wie bei einem! Und so war das Vergnügen auch viel zu schnell wieder vorbei. Mein Mädchen war wieder mal wahnsinnig stolz auf uns. Also das war mal ein toller Festtag! Und jetzt freue mich darauf, dass wir morgen schön in den Wald fahren.

Euer beschenkter Sir Duncan Dhu of Nakel

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: