Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 299

Mein Mädchen hat erklärt, die Weidesaison ist beendet. Jetzt ist wieder Heusaison. Blöd. Aber sie möchte, dass das Gras nicht so kurz ist im Winter, denn wenn es etwas länger ist, fängt es im Frühling schneller an zu wachsen. Und das ist schließlich sehr in meinem Sinne! Also hoffe ich mal, dass sie damit recht hat.

Damit wir Ponys nicht ganz so traurig sind, machen wir dafür jeden Tag eine „Apfelparty“. Der Apfelbaum hat sooooooo viele Äpfel gemacht dieses Jahr! Da dürfen wir Ponys auch ordentlich schlemmen. Aber nicht alle auf einmal! Wir bekommen immer die Äpfel, die einen „Ditsch“ haben. Also die, die vom Baum gefallen sind, bevor die Menschen sie pflücken konnten oder die aus anderen Gründen eine braune Stelle haben. Die schneidet mein Mädchen dann weg und wir bekommen den guten Rest vom Apfel. Das ist immer eine Gaudi!

Sie füttert uns die Äpfel nämlich nicht einfach so, sondern sie wirft sie kreuz und quer in den Paddock und wir müssen sie einfangen. Caruso ist der beste in diesem Spiel! Er lauscht konzentriert auf das charakteristische „Plopp“ wenn der Apfel auf den Boden fällt und irgendwie hat er so gute Radar-Ohren, dass er sofort weiß, wo der Apfel liegt. Dann saust er blitzschnell da hin und – zack! – ist der Apfel weg. Ganz oft ist er so schnell dabei, dass er den Apfel bekommt, obwohl er viel näher bei einem von uns anderen Ponys gelandet ist! Wir größeren brauchen länger um die Äpfel zu finden.

Wenn man dann so einen Apfel entdeckt hat, will man ihn natürlich fressen! Also ab ins Maul damit. Aber ganz oft stellen wir dann fest: geht nicht, zu groß. Dann müssen wir den Apfel wieder auf den Boden legen und ihn mit den Schneidezähnen durchbeißen. Das ist übrigens der Grund, weshalb Merlin als einziger seine Äpfel vom Mädchen aus der Hand bekommt: der arme alte Kerl hat keine Schneidezähne mehr! Also bekommt er die kleinen Stücke vorgeschnitten, damit er nur seine verbliebenen Backenzähne braucht. Wir anderen müssen selbst sehen, wie wir klar kommen. Das Problem ist: wenn man einen Apfel auf dem Boden durchbeißt, hat man nur die eine Hälfte im Maul! Wenn man Pech hat, kommt dann ein Kumpel und klaut die zweite Hälfte, während man dabei ist, die erste zu Apfelmus zu verarbeiten.

Äpfel, Äpfel….
…. noch mehr Äpfel! (Aber an einem anderen Tag)

Ihr seht: Äpfel essen ist eine große Kunst! Und ein großer Genuss. Hoffentlich reichen die Äpfel noch ganz lange…..

Euer Sir Duncan dhu of Nakel (mit Apfelfüllung)

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: