Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 192

Wie ich Euch ja schon geschrieben habe, waren wir am Sonntag endlich mal wieder ausgiebig spazieren. Im Wald. 9km sind da zusammengekommen, zwecks Nascherei-Verbrauch (mein Mädchen will ja bald aufsteigen sagt sie und da darf sie nicht zu schwer sein! Allerdings sagt sie nun schon seit einer Ewigkeit, dass sie „bald“ aufsteigen will….).

Also wir sind da so durch den Wald gestapft und eigentlich war alles gut. Das Wetter war ok, sogar ziemlich warm, meine Laune war gut, mein Mädchen und ich haben ein paar lustige Übungen gemacht und zwischendurch haben wir um Gras gespielt (ich versuche dann immer, schnell genug zu sein um ein Hälmchen zu erhaschen, sie versucht, schnell genug zu sein um mich daran zu hindern). Aber irgendwann hatte sie keine Lust mehr auf das Spiel und wurde ungemütlich, also habe ich es lieber gelassen.

Es war alles ziemlich matschig und schlammig, überall Pfützen und rutschig war es auch. Und dann plötzlich hat mein Mädchen gesehen, dass mir einer von meinen schönen Schuhen abhanden gekommen war! Das ist noch nie passiert. Sie hat geflucht und gesagt, ich soll beim Mann und Diego dem Großen warten, sie läuft schnell zurück. Nach einer Weile kam sie wieder, sie hatte den Schuh gefunden.

Da liegt er, mein schöner Schuh!

Also ging es weiter. Es wurde schon ganz dämmrig und mein Mädchen war schon arg müde (wo ist bloß ihre Sommerkondition geblieben?). Wir haben geübt, dass Diego vorne weg läuft während ich grasen darf. Dann wenn Diego außer Sicht ist, gehen wir weiter. Ich finde dann immer, wir könnten uns mal beeilen, damit wir ihn einholen! Aber mein Mädchen findet das nicht. Sie meint, wir sind doch groß genug um auch ein Stück allein gehen zu können. Manchmal hab ich Diego dann vorne irgendwo gesehen aber dann auch wieder nicht. Diego und der Mann haben sich nämlich zwischendurch in den Büschen versteckt!

Schließlich hatten wir sie aber eingeholt und – oh Schreck! – da hat mein Mädchen gesehen, dass jetzt Diego ein Schuh fehlt! Also haben wir alle umgedreht und sind ein gutes Stück zurück gelaufen. Diego fand das erst voll blöd, weil er genau wusste, dass wir schon fast wieder bei der Wackelkiste angekommen waren. Mir war es einerlei. Mein Mädchen ist müde neben mir her geschlurft und hat den Schuh gesucht. Aber gefunden haben wir ihn nicht. Und weil es schon so dunkel wurde, haben wir schließlich wieder umgedreht und sind zurück zur Wackelkiste.

Mein Mädchen ist dann am nächsten Tag im hellen nochmal zum Wald gefahren. Da hat sie den Schuh gefunden, an einer von den Stellen wo der Mann sich mit Diego dem Großen versteckt hatte. Das kommt davon!

Zum Glück hat mein Mädchen auch Diegos Schuh noch gefunden.

Wir haben beide noch niemals unsere Schuhe verloren, mein Mädchen sagt, das liegt an dem vielen Matsch und dass wir dann bei so einem Wetter doch die Sicherheitsriemen an den Schuhen brauchen, die machen dass man sie nicht verlieren kann. Hoffentlich denkt sie dran! Ist nämlich doof wenn sie schlechte Laune hat wegen der Schuhe. Wo ich doch so artig war! Hat sie selbst gesagt.

Sie hat gesagt, ich wäre jetzt ihr Aschenbrödel. Was heißt das bloß? Dann hat sie gelacht und gemeint, das würde ja gar nicht passen denn ich wäre ja wohl der Prinz. Nun kapiere ich nix mehr. Aber ich sag mal so: hauptsache sie findet mich toll. Und das findet sie! Also alles im Lot.

Euer Sir Duncan Dhu of Nakel

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: