Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 158

Liebe Menschen, bitte entschuldigt, dass ich so lange nichts geschrieben habe. Ich war sehr beschäftigt. Nämlich mit wachsen und Zähne wechseln. Ich bin ja ein tapferer Ritter, aber es gibt Dinge, die selbst ich anstrengend finde und erwachsen werden gehört definitiv dazu! Wann bin ich wohl endlich fertig damit?

Na jedenfalls hat mein Mädchen ziemlich lange nichts mit mir unternommen. Zwischendurch war sie auch noch weg – auf Fortbildung. Und wisst Ihr, was sie da gelernt hat? Das Rumstehen! Ich lach mich schlapp. Ihr Menschen seid wirklich zu lustig! Das lustigste ist: obwohl sie 4 Tage lang rumstehen gelernt hat, kann sie es immer noch nicht richtig….. Aber ich werde es ihr schon noch erklären.

Heute jedenfalls hat sie dann gesagt, es wird doch Zeit, dass wir wieder was unternehmen. Ok. Während sie mich geputzt hat war ich ganz ruhig und artig und mein Mädchen hat zum Mann gesagt, dass sie sich ein bisschen Sorgen um mich macht. Ob es mir wohl gut geht? Weil ich so ruhig und artig bin. Da hat der Mann herzhaft gelacht. Und ich hab gedacht: Sorgen machen sollst du dir ja nun nicht, mein Mädchen! Und dann ging es los, wir sind endlich mal wieder spazieren gegangen! Oooooooh das hat mir so gefehlt! Bin gleich vom Hof runter um die Ecke gezischt und da musste mein Mädchen schon grinsen. Dann hab ich mal bisschen aufgedreht, versucht, den Mann zu beißen oder Diego den Großen zu beißen oder Gras zu haschen. Hat so ungefähr 5 Minuten gedauert bis mein Mädchen überzeugt war, dass es mir gut geht. Und dann noch weitere 5 Minuten bis sie beschlossen hat, dass es mir wohl fast ZU gut geht und ich dringend mehr Beschäftigung brauche. Recht hat sie – dieses nebeneinander her latschen hat sich ehrlich gesagt etwas abgenutzt. Also haben wir traben geübt. Ich kann jetzt genauso langsam traben wie mein Mädchen! Ich bin zwar immer noch nicht sicher ob das wirklich erstrebenswert ist, aber es gibt Kekse dafür. Na gut. Und dann musste ich immer gut aufpassen, wann wir wieder Schritt gehen, wann wir plötzlich unvermittelt anhalten, wann ich rückwärts gehen soll und so. Das war lustig! Ich hab das natürlich schnell kapiert.

Wir sind heute nach langer Zeit mal wieder durchs Dorf gelaufen, das war interessant! Da gab es viel zu sehen. Und weil mein Mädchen sich einen Äppelhaufen von mir gewünscht hatte um zu sehen ob ich nicht schon wieder Verstopfung habe, habe ich ihr einen schönen Haufen auf dem Bürgersteig platziert. Da hat sie sich gefreut! (So halb. Man kann es ihr ja nie ganz recht machen).

So, lange Rede, kurzer Sinn: mein Mädchen hat geschnallt, dass sie es einen Hauch übertrieben hat mit dem Pause machen. Und sie hat auch endlich verstanden was ich ihr nun bald 2 Jahre lang erzähle: Abenteuer finden jenseits des heimischen Hofes statt. Und alles was wir hier zu Hause machen ist nun mal kein Ersatz für einen vernünftigen Ausflug. Ich will was sehen von der Welt!

So und jetzt kümmere ich mich wieder um den blöden Zahnwechsel. Verdammt nervig, das sage ich Euch!

Euer Sir Duncan Dhu of Nakel

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: