Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 284

Da ist er, der Herbst! Nicht nach Eurem Kalender, aber nach dem Wetter. Mit Wind und Regen wie es sich gehört. Und schon fröstelt mein Mädchen wieder. Tja, wir Ponys wissen schon, warum wir so früh angefangen haben mit der Winterfellproduktion! Das war zwar die letzten Wochen echt zu warm, aber jetzt ist es sehr angenehm. Manchmal juckt der Fellwechsel aber auch echt. Dann suchen wir uns schöne Stellen zum kratzen, zum Beispiel am Holunder. Der ist schon ganz blank poliert…..

Schön poliert, unser Kratzbusch!

Außerdem ist Herbstzeit bei uns Naschzeit. Wir wandern rund um unseren Rundlauf und finden total gute Sachen da. Brombeeren und Schlehen, Eicheln (von denen räumt mein Mädchen leider so viele weg, weil sie Angst hat wir könnten zu viel davon essen….) und Hagebutten. Alles zupfen wir uns von den Büschen wo immer wir dran kommen. Nach dem Regen wachsen jetzt auch die kleinen grünen Halme am Wegesrand wieder ein bisschen und müssen dringend gestutzt werden. Und bald wird auch wieder die Zeit kommen, in der Diego der Große sich Haselnüsse pflückt. Das war lustig, als mein Mädchen mal im Herbst in den Stall kam und sich total erschreckt hat, weil es zwischen Diegos Zähnen so laut knirschte! Als sie hingegangen ist hat sie plötzlich gesagt „das riecht ja so nach Weihnachten!“ was sie aber meinte war: es riecht nach Haselnüssen. Diego liebt Haselnüsse und stört sich gar nicht an der holzigen Schale – die futtert er einfach mit weg. Leider heißt das, wir anderen Ponys bekommen kaum welche ab, denn er ist so groß, dass er alle runter pflücken kann und wir gucken dumm aus der Wäsche. Naja, sei es ihm gegönnt, er macht ja auch den verantwortungsvollsten Job hier als Chef.

Lecker
Lecker
Auch lecker

Die versprochenen Herbst-Ausritte sind bisher ausgeblieben. Ich hoffe aber sehr, dass es diesen Sonntag endlich los geht! Bisher waren wir viel auf dem Reitplatz und haben unsere Seitwärts-Versionen geübt. Mein Mädchen meint, ich kann das jetzt schon voll gut! Gestern haben wir auch wieder das Reiten geübt mit Seitwärts und mein Mädchen war wieder hingerissen. Ja, ein Film kommt noch!

Na jedenfalls hoffe ich auf Ausritte. Viele, lange Ausritte mit raschelndem Laub unter meinen Füßen. Dann kann ich mein Mädchen schön unterwegs nerven, indem ich nach gefallenen Blättern suche, die gut schmecken. Gibt bestimmt wieder Ärger, ist es aber wert. Jedenfalls hat sie diesen Herbst keine Ausrede mehr, die Ausflüge kurz zu halten. Ich kann sie ja jetzt tragen und sie muss nicht mehr jammern, weil sie so viel laufen muss. Und ich brauche endlich keine Fliegendecke mehr, die nervt ja auch irgendwie. Ach da wird fein! Kann es kaum erwarten dass es endlich los geht!

Genießt den Herbst, liebe Menschen!

Euer Sir Duncan Dhu of Nakel

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: