Aus dem Tagebuch des Sir Duncan Dhu 278

Hach, das war ein schöner Sonntagsausflug! Die blöden Fliegviecher haben anscheinend die Fliege gemacht, jedenfalls will man nicht mehr ständig über uns her fallen und uns aussaugen. So konnten wir mal wieder ein Stück durch den Wald und sind dort schön geklettert. An einer Stelle ging es richtig steil runter, da war ich doch mal kurz unsicher und bin stehen geblieben. Habe dann überlegt wie ich es mache und bin gut runter gekommen – da war mein Mädchen sehr stolz auf mich! Ist ja alles nicht so einfach wenn sie auf meinem Rücken sitzt, ich muss ihr Gewicht mit berechnen damit wir beide heil unten ankommen. Naja ok es war nicht mehr als ein Meter, da hätte ich zur Not springen können aber ich glaube dann hätte sie sich erschreckt. Wir sind auch ein bisschen getrabt, auch ein bisschen bergab, das kann ich schon richtig gut.

Bevor es aber in den Wald ging, hatten wir eine Mission. Wir haben einer Frau im Dorf eine von unseren leckeren Zucchini mitgebracht. Sie hat gesagt, ihre eigenen Zucchini-Pflanzen wollen dieses Jahr nicht so recht und sie freut sich wenn sie was abbekommt – wir haben ja zu viel davon. Wir Ponys haben uns dann auf dem Weg durchs Dorf überlegt, dass sie bestimmt noch guten Dünger für ihre Zucchini braucht, damit die auch mal wachsen. Also haben wir beide eine Runde Dünger ausgegeben, den hat mein Mädchen eingetütet und gleich mitsamt der Zucchini abgegeben. Das fand die Dame toll, dass wir so mitdenken. Als das erledigt war, ging es dann in den Wald.

Mein Mädchen hatte es heute extra bequem. Wie schon erwähnt fand sie ihre Steigbügel nicht so klasse und hat deswegen ihre Lieblingssteigbügel umbauen lassen. Sie möchte ja sicher gehen dass sie mit ihren Wanderschuhen nicht durch den Bügel rutschen kann, falls es mal etwas wilder zugehen sollte. Deswegen hat sie von unserer Haus- und Hofschneiderin extra einen Korb anbauen lassen, in unserem Lieblingsgrün! Sieht das nicht total schmuck aus?

Der Fuß ist sicher.

Und jetzt ist mein Mädchen wieder glücklich mit ihren Steigbügeln unterwegs. Ich bin auch glücklich, weil sie jetzt nicht mehr nach dem Aufsteigen so lange danach angeln muss und beim Reiten nicht dauernd damit kämpft dass sie nicht weit genug rein kommt in die Bügel. Sie sitzt endlich wirklich still und lässt mich machen. Und weil es so gut lief heute haben wir dann auf dem Rückweg noch ein bisschen geübt, den Kopf nach rechts und nach links zu nehmen. Und weil das auch so gut lief, hat mein Mädchen dann gemeint ich könnte doch mal versuchen, einen kleinen Hauch seitwärts zu gehen. Ja, das konnte ich. Und – zack! – gab es einen Keks. So waren wir beide glücklich und zufrieden. Ihr seht: der Sonntag war rundum gelungen!

Schön war das heute!

Euer Sir Duncan Dhu of Nakel

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: